Schlagwort: Feuerwehr

Frontalkollision fordert 5 Verletzte

Am Montag, den 08. November 2021 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Haiding und Krenglbach um 09:45 Uhr auf die Bundesstraße B137 mit dem Alarmstichwort „Verkehrsunfall – Eingeklemmte Person“ alarmiert.

Als beide Feuerwehren am Unfallort ankamen, bot sich ein schockierendes Bild: Ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes kollidierte aus derzeit ungeklärter Ursache frontal mit einem weiteren PKW und überschlug sich in Folge in ein angrenzendes Feld. Zum Zeitpunkt des Unfalls war der Sanitätseinsatzwagen im Zuge eines Krankentransports mit 2 Patienten unterwegs.

Der Lenker des Einsatzfahrzeugs musste mithilfe von hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden.

Es wurden bei dem Unfall 5 Personen verletzt, davon 3 schwer. Der Rettungsdienst, welcher mit 6 Rettungswägen und 2 Notarztfahrzeugen im Einsatz war, wurde von den Rettungshubschraubern Christophorus 10 und Martin 3 zur Versorgung der Verletzten unterstützt.

Ein LKW-Lenker versuchte vor der Unfallstelle zu wenden, jedoch ist ihm dieses Manöver misslungen und kam in den Straßengraben und blockierte somit die Bundesstraße zusätzlich von einer Zufahrtrichtung. Der LKW wurde vom Abschleppdienst aus der misslichen Lage befreit.

Die beiden Feuerwehren führten im Anschluss Aufräumarbeiten durch und konnte in Zusammenarbeit mit der Polizei nach rund 3 Stunden die Unfallstelle freigeben.

Medienbericht auf laumat|at

Jacke KLF Beitragsbild

Feuerwehren retten Leben – Blutspendeaktion 2020

Am Mittwoch, dem 14. Oktober 2020, konnte vom Roten Kreuz Krenglbach eine Blutspendeaktion im Pfarrheim der Gemeinde Krenglbach mit Unterstützung des Blutspendedienstes des Roten Kreuzes Oberösterreich veranstaltet werden.

Alle 90 Sekunden wird in Österreich eine Blutkonserve benötigt. Das entspricht bis zu 350 000 Konserven pro Jahr. Jeder kann in die Situation kommen, auf eine Bluttransfusion angewiesen zu sein. Denn Blut ist nicht nur bei Unfällen, sondern auch bei einer Reihe schwerwiegender Erkrankungen unersetzbarer Teil der Therapie. Jedoch nur wenige Prozent der spendefähigen oberösterreichischen Bevölkerung stellen ihr Blut zur Verfügung.

Um auch in Zukunft für alle das passende Blutprodukt verfügbar zu haben, ist jeder zur Blutspende aufgerufen. Auch somit wird man zum Lebensretter.

Um die Versorgung mit Blutkonserven auch in Zeiten der Corona-Pandemie zu gewährleisten, müssen Blutspendeaktionen trotz der hohen Infektionszahlen abgehalten werden, jedoch unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen. Von verschärften Spendekriterien über den einzuhaltende Sicherheitsabstand bishin zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wurden alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen gesetzt.

Als Dank der zahlreichen Teilnahme der Feuerwehrmitglieder aus Haiding und Krenglbach, wurden unsere Fahrzeuge mit neuen Verbandspaketen des Roten Kreuzes ausgestattet.

Wir danken dem Roten Kreuz und dem Team vor Ort für diese Möglichkeit und freuen uns auf ein Wiedersehen, um hoffentlich vielen weiteren Mitmensch auch in Zukunft helfen zu können.

Jugend aus Krenglbach und Haiding macht Gold!

Am Samstag, dem 3. Oktober 2020 fand das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Gold in der Gemeinde Offenhausen statt.

Üblicherweise findet das FJLA Gold im März statt, jedoch konnte es aufgrund der COVID-Pandemie nicht abgenommen werden. Nun, 6 Monate später, konnte unter strengen Schutz- und Hygienemaßnahmen die Abnahme stattfinden. Ebenso anders als sonst, durften heuer auch bereits in den Aktivstand überstellte Feuerwehrmitglieder antreten, welche im März bereits angemeldet gewesen wären. Dies ist ebenso der Grund, warum man einen Mix an Uniformen beobachten konnte.

An allen Stationen, bei denen der Sicherheitsabstand von einem Meter nicht eingehalten werden konnte, musste Mund-Nasen-Schutz getragen werden, um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten.

„Die Aufgaben, welche beim FJLA Gold absolviert werden müssen, sind sehr vielseitig. Vom Absichern einer Unfall- beziehungsweise Einsatzstelle über das Aufbauen einer Saugleitung bis hin zu Planspielen, um die Taktik im Einsatz kennenzulernen wird das gesamte Wissen, welches man sich in der Jugendfeuerwehr angeeignet hat, abgefragt und benötigt. Dieser Bewerb war eine ganz besondere Ehre und Herausforderung für mich!“, erzählt Florian Neumüller, Mitglied der FF Haiding und Teilnehmer des FJLA Gold über die Abnahme des Leistungsabzeichens. Weiters berichtet Michael Götzenberger, Mitglied der FF Krenglbach und ebenso Teilnehmer des FJLA Gold, „Bereits vor 6 Monaten begann das Training für das FJLA Gold, jedoch wurde die Abnahme aufgrund des COVID-19 Lockdowns auf unbestimmte Zeit verschoben. Im Sommer bekamen die Jugendgruppen die erfreuliche Nachricht, dass die Leistungsprüfung Anfang Oktober 2020 stattfinden kann. Daraufhin wurde das Training, sowohl theoretisch als auch praktisch intensiviert fortgesetzt, um auf die Abnahme des Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen perfekt vorbereitet zu sein.“

Für die Teilnehmer war dieses Leistungsabzeichen ein großer Schritt in Ihrer Feuerwehr-Karriere, da es ein Garant für das hohe Niveau der Ausbildung in der Jugend ist und die Jugendlichen nun mit großem Vorwissen in die weiteren Ausbildungen und Lehrgänge starten können, um die Kameraden im Einsatzdienst unterstützen und somit die Schlagkraft der einzelnen Feuerwehren erhöhen zu können.

Wir gratulieren allen 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum erfolgreichen Abschluss des Leistungsabzeichen und wünschen ihnen einen guten und verletzungsfreien Start in den Einsatzdienst!

Danke der Freiwilligen Feuerwehr Holzhausen für die Bereitstellung der Fotos!

Beginn der Jugendstunden nach Lockdown und Sommerpause

Am Freitag, dem 18. September 2020, konnte die Jugendfeuerwehr Krenglbach/Haiding nach dem COVID-19-Lockdown und der danach anstehenden Sommerpause, pünktlich zum Schulbeginn, in das neue Jugend-Jahr starten.

Unter verschärften Sicherheitsmaßnahmen starteten wir zum Einstieg mit dem Aufstellen von Regeln, um den Ablauf der Jugendstunden zu organisieren und somit einen reibungsloseren Verlauf zu erzielen.

Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen muss bei den Jugendstunden, falls der Abstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann, ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Aus diesem Grund wurde für jedes Jugendfeuerwehr-Mitglied ein MNS im Feuerwehrdesign beim Landes-Feuerwehr-Kommando bestellt.

Die Jugendfeuerwehr Krenglbach/Haiding hofft, die Jugendstunden in Zukunft weiterführen zu können und das geplante Programm abhalten zu können.

Umstellung auf Digitalfunk erledigt!

Ab dem Freitag, den 28. August funkt die Freiwillige Feuerwehr Haiding nun digital!

Aufgrund der landes- beziehungsweise bundesweiten Umstellung auf das TETRA-Digitalfunknetz BOS-Austria stellten nun die Feuerwehren des Bezirkes Wels-Land ebenso auf die neue Technik des Digitalfunks um. Dazu wurden alle Funkgeräte sowohl in den Fahrzeugen als auch die Handfunkgeräte gegen neuere modernere Geräte ersetzt. Diese bieten nun erhebliche Verbesserungen gegenüber den älteren Modellen sowie dem alten Funknetz.

Mit den neuen Geräten sind alle BOS – Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben – miteinander bestens vernetzt und können durch spezielle Einstellungen im Einsatz relativ simpel über Funk miteinander kommunizieren. Ebenso haben die neuen Geräte nun ein äußerst gut ablesbares Display zur besseren Ermittlung der aktuellen Sprechgruppe. Außerdem wurde das Gewicht der Handfunkgeräte erheblich minimiert und GPS-Module in die Geräte integriert.

Im Zuge der Umstellung auf TETRA-Digitalfunk, wurde in der Fahrzeughalle ein Einsatzleitstand mit integriertem Funkgerät installiert. So ist es uns nun möglich einerseits beim Betreten der Fahrzeughalle, im Einsatzfall sofort ablesen zu können um welchen Einsatz es sich handelt, andererseits besteht die Möglichkeit einen Einsatz direkt zu dokumentieren beziehungsweise bei einer Großschadenslage ein oder mehrere Einsatzfahrzeuge zu koordinieren und direkt zu den jeweiligen Einsatzorten zu senden.

Am Mittwoch, dem 2. September konnte bereits die zweite Schulung beziehungsweise Übung zur Handhabung der neuen Geräte erlernt und erprobt werden.

Ein großes Dankeschön geht an alle unsere Kameraden, die beim Umbau mitgeholfen haben!