Einsatzart: Brand Wohnhaus

Großbrand in Wallern a. d. Trattnach

Am Montag, dem 07. Juni 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Haiding zu mit dem Alarmstichwort „Brand Wohnhaus – Alarmstufe 3“ gemeinsam mit 8 weiteren Feuerwehren alarmiert.

Bei Ankunft am Einsatzort, begaben sich die Atemschutzträger zum Atemschutz-Sammelplatz und die restliche Mannschaft verblieb in Bereitschaft am Bereitstellungsort.

Es war kein direktes Eingreifen durch die Feuerwehr Haiding erforderlich, wodurch nach knapp 1,5 Stunden die Feuerwehr wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen konnte.

Medienbericht auf laumat|at

Brand-Übung FF Haiding und Krenglbach

Die Freiwillige Feuerwehr Haiding nahm am 11. August 2020 an einer Übung in Kooperation mit der FF Krenglbach teil.

Alarmiert wurden die Freiwilligen Feuerwehren zu einem Tiefgaragenbrand in einem Mehrparteien-Wohnhaus. Als die Feuerwehren ankamen zeigte sich eine relativ unübersichtliche Lage, da 8 Personen in der Tiefgarage vermisst wurden. Nach dem Öffnen des Haupt-Zuganges und Lageerkundung des Einsatzleiter konnte ein Eindringen von Rauch in Wohnungen glücklicherweise ausgeschlossen werden und somit begrenzte dich der Brand auf die Tiefgarage und die darin abgestellten Fahrzeuge. Bei der Erkundung der Garage und Technikräumen konnten alle Personen lokalisiert und erfolgreich durch die Atemschutztrupps gerettet werden, jedoch trat bei einem Trupp ein simulierter Atemschutznotfall auf. Dies bedeutet, dass ein Feuerwehrmann zusätzlich zu den vermissten Personen gerettet werden musste.

Zusätzlich wurden die Vor- und Nachteile des Digitalfunks in der Brandbekämpfung erprobt, da die Umstellung bereits zu einem bestimmten Teil durchgeführt wurde.

Die Übung wurde durch den Krenglbacher Kameraden und Gruppenkommandanten HBM Dominik Pleckinger geplant und begleitet.